Literarisches Gespräch | Helene Bukowski und Iris Wolff

Centre Culturel Français Freiburg | Münsterplatz 11 - im Kornhaus | 79098 Freiburg
22. Sep 2020
19.30 - 22:00 Uhr
Eintritt frei

Nachwuchsautorin Helene Bukowski zur Halbzeit ihrer Residenz – Gespräch mit Residenzmentorin Iris Wolff, Schriftstellerin
“Literarisches Tandem” Im Rahmen des Stadtjubiläums “900 Jahre jung”

Das Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, das Literaturhaus Freiburg und das Centre Culturel Français Freiburg vergeben im Jahr 2020, anlässlich des Stadtjubiläums „Freiburg 2020 – 900 Jahre jung“, einmalig zwei literarische Nachwuchsstipendien. Bewerben konnten sich deutschsprachige Autor_innen mit bis zu zwei Buchveröffentlichungen in einem Publikumsverlag und Literaturübersetzer*innen aus dem Französischen ins Deutsche, die bereits erste Berufserfahrungen gesammelt haben.

Unter den eingegangenen Bewerbungen hat die Jury Mitte Februar eine Auswahl getroffen und eine Autorin und eine Übersetzerin als Stipendiatin ausgewählt. Beide werden nun für jeweils sechs Wochen das Gästehaus der Universität in der Liefmannstraße beziehen, um dort an einem aktuellen Schreibprojekt zu arbeiten und sich vom Freiburger Umfeld inspirieren zu lassen.

Von Anfang September bis Mitte Oktober 2020 wird zunächst die Autorin Helene Bukowski in Freiburg residieren, um an ihrem zweiten Roman zu arbeiten. Begleitet wird sie von der in Freiburg lebenden Autorin Iris Wolff.

Zur Halbzeit ihrer Residenz spricht sie mit ihrer Mentorin im Centre Culturel Français Freiburg über ihre Arbeit.

Eintritt: frei
Anmeldung: s.lefebvre@ccf-fr.de