Kammerorchester Basel, © © Veranstalter

Kammerorchester Basel

Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg im Breisgau
25. Jan 2020
Ab 20:00 Uhr

Warum er komponiere, wurde der bedeutende deutsche Musikschöpfer Wolfgang Rihm vor einigen Jahren von einem Interviewer gefragt. „Weil ich es gerne tue und auch ganz gut kann“, lautete die Antwort, und: „Mit der Zeit erwuchs ein zusätzliches Motiv: weil ich erfahren darf, dass ich vielen Menschen durch meine Musik etwas geben kann.“ Letzteres zeigte sich überdeutlich in der großen Freude der Musikwelt, als im Dezember 2018 nach einer Schaffenspause Rihms „Tasso-Gedanken“ aus der Taufe gehoben werden konnten. Und auch ein neues Konzert war bereits geschrieben, gewidmet der Ausnahme-Cellistin Sol Gabetta. Gemeinsam mit dem Kammerorchester Basel unter der Führung des Rihm-Spezialisten Sylvain Cambreling spürt sie den Klangschönheiten des neuen Werks nach, das bei den Albert Konzerten seine deutsche Erstaufführung erlebt.

Programm:
Mendelssohn, Ouvertüre op. 21 zu „Ein Sommernachtstraum“
Rihm, Cellokonzert „Für Sol” (deutsche Erstaufführung)
Mendelssohn, Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische“

Sol Gabetta, Violoncello
Sylvain Cambreling, Dirigent
Kammerorchester Basel

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.