Johannes Passion von Johann Sebastian Bach - eines der großartigsten Vokalwerke aus den Leipziger Jahren Johann Sebastian Bachs, © © Veranstalter

Johannes Passion von Johann Sebastian Bach – eines der großartigsten Vokalwerke aus den Leipziger Jahren Johann Sebastian Bachs

Alpenstrasse, 78224 Singen
13. Apr 2019
Ab 17:00 Uhr
Ab 15,00€

Karfreitag 1724, Nikolaikirche Leipzig. Dies sind Tag und Ort, an dem Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“ uraufgeführt wurde, nicht als Konzert, sondern als Teil des Gottesdienstes.
Hier erklang erstmals diese „Musik von Leid und Leidenschaft“, wie es Meinrad Walter in seinem Buch „Johannes-Passion, eine musikalisch-theologische Einführung“ nennt. Denn es ist nicht nur das Leiden Jesu, das in diesem Werk beschrieben wird, sondern auch Jesu Leidenschaft für Gott und die Menschen.

Das Werk besteht aus 2 Teilen.
Teil 1: Verrat, Gefangennahme, Verleugnung
Teil 2: Verhör, Geißelung, Kreuzigung, Tod.

Es entwickelt sich auf drei Ebenen: Die wichtigste textliche Ebene bildet das Bibelwort.
Die zweite Ebene bilden die 11 Choräle, also Kirchenlieder. Sie stellen den Bezug zur Bedeutung des Geschehens zu uns Menschen dar. In ihnen kommt die Kirchengemeinde zu Wort.
Die dritte Ebene sind Arien und Chöre. Sie reflektieren das Geschehene.

Die Zuhörer werden direkt in das Passionsgeschehen mit einbezogen. Sie sind aufgerufen sich zu fragen: Was bedeutet die Passion für mich und mein Seelenheil?
Immer wieder werden im Text direkte Fragen und Bitten an den leidenden Jesus gestellt. Die Choralzeile „Wer hat dich so geschlagen?“ im Choral Nr. 11 steht in dieser Hinsicht nicht allein. Der Choral Nr. 14 formuliert die Bitte: „Wenn ich Böses hab getan, rühre mein Gewissen!“ und im Choral Nr. 17 wird gefragt: „Wie kann ich dir denn deine Liebestaten im Werk erstatten?“

Dieser Passion zugrunde liegt das Evangelium des Johannes, welches das Göttliche an Jesus in den Vordergrund stellt.

Wort und Ton verbinden sich in diesem Werk zu einer faszinierenden, höchst dramatischen Einheit. Die
musikalische Interpretation der Texte ist einmalig.

Mit Bachs Johannes-Passion setzt der Madrigalchor Alu Singen seine Reihe „bedeutende Werke der Chorliteratur“ fort mit namhaften Solisten und dem Barockorchester L’arpa festante unter der Leitung von Hartmut Kasper.

Einführungsvortrag in der Werk: 16:15 Uhr bis ca. 16:35 Uhr