In Extremo - 36. ZMF, © © Veranstalter

In Extremo – 36. ZMF

Lehenerwinkelweg, 79111 Freiburg im Breisgau
29. Jul 2018
Ab 20:00 Uhr
Ab 47,00€

In Vollendung – so lässt sich IN EXTREMO aus dem Lateinischen übersetzen. Ein Name, der die Entwicklung der Berliner Mittelalterrocker schon früh ähnlich einer selbsterfüllenden Prophezeiung vorweggenommen hat. Seit seiner Gründung im Jahr 1995 hat sich das eingeschworene Septett von der Spree zu vollendeten Meistern seines selbst ins Leben gerufenen Fachs entwickelt. In zwei aufregenden Dekaden sind IN EXTREMO so zu einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Formationen zusammengewachsen, die mit ihrem markanten Sound die gesamte europäische Musiklandschaft geprägt und bis heute Millionen von Hörern begeistert hat.
Preisfrage: Wann ist ein Lied ein „wahres Lied“? Antwort: „Wenn es direkt aus dem Bauch kommt und etwas Wahres, Pures, Unverfälschtes transpor-tiert“, erklärt Micha Rhein das bandeigene „Rein-heitsgebot“, dem IN EXTREMO seit mittler-weile 22 Jahren folgen. 22 Jahre, in denen sich Micha „Das Letzte Einhorn“ Rhein (Gesang, Cister), Sebastian „Van Lange“ Lange (Gitarren, Cister), Kay „Die Lutter“ Lutter (Bass, Trumscheit, Pauke), André „Dr. Pymonte“ Strugala (Harfe, Marktsackpfeife), Marco „Flex Der Biegsame“ Zorzytzky (Marktsackpfeife, Uilleann Pipes, Schalmei, Drehleier), Boris „Yellow“ Pfeiffer (Marktsackpfeife, Schalmei, Nyckelharpa) und Florian „Specki T.D.“ Speckardt (Schlagzeug, Percussion) gemeinsam von kleinen Mittelaltermärkten irgendwo in der Provinz bis in die allererste Liga der deutschen Rockmusik hochgearbeitet haben. Anfänglich noch als kuriose Mediaval-Freaks belächelt, zählen IN EXTREMO heute längst zu den eigenständigsten und wandlungsfähigsten Bands, die den Schritt aus der Subkultur in den Mainstream mit Bravour bestanden haben, ohne ihre Wurzeln zu verraten oder sich auf andere Weise irgendwelchen schnelllebigen Trends anzubiedern. Auf „40 wahre Lieder“ wirft die Formation nun einen Blick zurück auf eine turbulente Zeit.