Eine Stunde Ruhe

Großherzog-Friedrich-Straße 19, 77694 Kehl
06. Dez 2018
Ab 20:00 Uhr
Ab 10,35€

Komödie von Florian Zeller
Euro-Studio Landgraf
Regie: Pascal Breuer
mit Timothy Peach, Saskia Valencia, Nicola Tiggeler

Molière, Beaumarchais, Eugene Scribe, Georges Feydeau. Der 1979 in Paris geborene Florian Zeller hat das Zeug, die Reihe dieser großen Namen fortzusetzen. In unserem Nachbarland ein Star, wurde er bei uns bekannt mit ,,La Verité – Die Wahrheit“, 2011 uraufgeführt, ein pointiertes Puzzle um das Verschleiern, Vernebeln, Verheimlichen und Verdrehen von Wahrheit. Jüngst in Kehl zu sehen: ,,Vater“, die Geschichte eines Menschen, der verzweifelt gegen die Demenz und den Verlust seiner Identität ankämpft, ein Stück, das trotz mancher Komik anrührt und erschüttert. Mit seinem jüngsten Werk ,,Eine Stunde Ruhe“ wendet sich der Autor nun einem neuen Genre zu, der in Hollywoods goldener Ära zur Meisterschaft gekommenen Screwball-Komödie: Der Anlass ist nichtig, die Katastrophe unausweichlich!
Michel findet auf dem Flohmarkt eine seit langem gesuchte Schallplatte seines Jazz-Idols Niel Youart. Er hat eine Stunde Zeit, um sie zu hören. Denn seine Gattin hat sich angesagt zum Beziehungsgespräch, das er durch die gleichzeitige Einladung seines besten Freundes zu torpedieren versucht. Überraschend taucht auch seine Geliebte auf, dann sein Sohn, dazu ein Nachbar sowie ein polnischer Klempner, der in Schwarzarbeit – beliebt bei reichen Franzosen – den Wasserhahn reparieren soll. Michel wimmelt sie alle ab, um seine Platte hören zu können – ihr Titel: ,,Me, myself and I“, zu Deutsch: ,,Mich, mein und ich“ – während unterdessen mit präzisem Timing eheliche, außereheliche, freund- und nachbarschaftliche Beziehungen Schritt um Schritt implodieren, dieweil der Klempner parallel dazu das Appartement in seine Einzelteile zerlegt – was jedoch noch lange nicht das Ende ist. Doch hier die Schlusspointe zu verraten, wäre Frevel …