Belcea Quartet, © © Veranstalter

Belcea Quartet

Schwarzwaldstraße 141, 79102 Freiburg im Breisgau
14. Okt 2019
Ab 20:00 Uhr

Zumindest kann man dies dem Belcea Quartet unterstellen, dem das Quartettschaffen des Großmeisters in die Ensemble-DNS eingeschrieben ist. „Was der vorherrschende Impuls zu sein scheint und was diese Musik antreibt, ist die Sehnsucht des Menschen nach Freiheit sowie das unstillbare Verlangen, seine eigenen Grenzen zu erweitern und dabei die Wahrheit über sich selbst zu erfahren.“ Diese Worte, die „die Belceas“ ihrer Gesamtaufnahme der Beethoven-Streichquartette voranstellen, sind zugleich das künstlerische Credo des Quartetts. Dieser essentielle Ansatz überträgt sich auch auf das Konzerterlebnis: „Die Energie dieses von der Primaria Corina Belcea sehr physisch geführten Ensembles und die Mannigfaltigkeit der Farben sind wirklich nicht ganz von dieser Welt“, schwärmte die Badische Zeitung nach dem letzten Gastspiel bei den Albert-Konzerten. Begeisterte das Belcea Quartet dort mit Beethovens Opus 130, kehren sie nun mit dem ästhetisch nicht minder aufregenden Nachfolgewerk op. 131 und Bartóks letztem Streichquartett zurück.

Programm:
Beethoven, Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 18/3
Bartók, Streichquartett Nr. 6 Sz 114
Beethoven, Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131

Belcea Quartet

Mit freundlicher Unterstützung einer Mäzenin

Klimaneutrales Konzert –
mit freundlicher Unterstützung des Belcea Quartet