Achtung Deutsch!, © © Veranstalter

Achtung Deutsch!

Hohgarten 4, 78224 Singen
18. Feb 2019
Ab 20:00 Uhr
Ab 14,00€

Multikulti-Komödie von STEFAN VÖGEL
Regie: Jochen Busse
mit Patrick Dollmann, Ouadirh Ait Hamou, Clara Küppers, Matthias Kofler, Nico Venjacob,
René Toussaint und Steffen Laube

Münchner Tournee / Komödie im Bayerischen Hof München

Mit Menü-Arrangement

Jochen Busses Inszenierung der Multikulti-Komödie „Achtung deutsch!“ wurde im Juli 2014 bei den Privattheatertagen in Hamburg mit dem Monica-Bleibtreu-Preis als beste Produktion in der Kategorie Komödie ausgezeichnet. Seither ist diese auf Tournee ein riesiger Publikumserfolg. In München wurde die Vorstellungsserie mit der „tz“-Rose und dem „AZ“-Stern der zwei renommierten Tageszeitungen gekürt.

In Stefan Vögels Stück hat sich eine Wohngemeinschaft von fünf Studenten aus fünf Ländern im mietgünstigen sozialen Wohnungsbau angesiedelt – durch einen bürokratischen Irrtum eingestuft als deutsche Familie mit zwei Kindern. Als sich Herr Reize vom Wohnungsamt ankündigt, um „Familie Schlüter“ zu überprüfen, stehen die Einbürgerung des Syrers Tarik und der gesamte Mietvertrag auf dem Spiel. Da der Wohnungsinhaber Henrik ausgerechnet jetzt in Skiurlaub gefahren ist, beschließt die Chaotentruppe kurzerhand, dem Kontrolleur eine perfekte deutsche Familie vorzuspielen, beziehungsweise das, was ihnen das Privatfernsehen als solche präsentiert. So beginnt sich ein urkomisches Karussell aus Fehleinschätzungen nationaler Eigenheiten, Multikulti-Stereotypen und der Suche nach dem typisch Deutschen zu drehen. Vorhang auf für ein turbulentes Spiel mit Klischees, herrlich frisch, hochaktuell und hintergründig!

„Lachsalve nach Lachsalve rollt durch die Münchner Komödie im Bayerischen Hof. Aber keine aus der Konserve wie bei den TV-Sitcoms! Was das Allerschönste ist: Man lacht herzlich, verliebt sich regelrecht in diese verrückte Studenten-WG aus fünf verschiedenen Ländern“, schrieb der „Münchner Merkur“. „Es ist einfach eine saugute Komödie“, urteilte „Bild“ München und vergab fünf von fünf möglichen Vorhängen. „Vorurteile können Spaß machen und sogar pädagogisch wertvoll sein, solange man so unverschämt verspielt damit umgeht, wie es Stefan Vögel macht“, hieß es in der Münchner „Abendzeitung“. „Kabarettist Jochen Busse drehte als Regisseur dieses Erfolgsstückes mit schier ungebremster Rasanz und den aberwitzigsten Inszenierungsgags die Komödienschraube noch kräftig weiter“, schildert der „Donaukurier“.

Bild: Contra-Kreis-Theater Bonn