Washington: Obama – Staatengemeinschaft tut nicht genug gegen Ebola

US-Präsident Barack Obama hat die internationale Staatengemeinschaft erneut dazu aufgerufen, im Kampf gegen Ebola mehr zu tun. Eine Reihe von Staaten, haben sich laut Obama bisher nicht engagiert, obwohl sie über die nötigen Kapazitäten haben. Die Weltgesundheitsorganisation erwartet derweil in Westafrika einen deutlichen Anstieg der Ebola-Fälle. Noch in diesem Jahr müsse pro Woche mit bis zu 10.000 Neuerkrankungen gerechnet werden, heißt es.