Genf: Weniger Ebola-Neuinfektionen gemeldet

Die Weltgesundheitsorganisation sieht Anzeichen für eine leichte Besserung der Ebola-Situation in Westafrika. In den drei am stärksten betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone ging die Zahl der Neuinfektionen in den letzten zwei Wochen zurück. Insgesamt sind bislang mehr als 7.000 Erkrankungen und 3300 Todesfälle erfasst worden.