Zu Gast bei Freunden mit Thomas Betschart

Thomas Betschart kommt aus dem Nachbarland Schweiz. Seit 11 Jahren wohnt er in Freiburg. Hier hat er Geografie, Anglistik und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Unversität studiert. Seit er 12 ist spielt er Gitarre und singt und reisen ist seine ganz große Leidenschaft. Kein Wunder, denn in Basel ist er zweisprachig aufgewachsen. Seine Mutter ist Finnin, sein Vater Schweizer. Was er in seinen 33 Jahren sonst so erlebt hat, seht ihr in unserer neuen Folge „Zu Gast bei Freunden“.


Und hier ist das Rezept für Züricher Geschnetzeltes mit Reis und Salat zum Nachkochen.

Viel Spaß!


Zutaten:

  • 500g Kalbfleisch (Lende, Keule oder Schnitzelstück)
  • 1 große Zwiebel
  • 30g Magarine
  • 250g Chamignons, geputzt, blättrig geschnitten
  • 15g Mehl
  • 125ml Fleischbrühe, heiß
  • 125ml Wein, weiß
  • Salz und Pfeffer
  • 125g Sahne
  • ¼ Bund Petersilie
  • Paprikapulver, edelsüß, zum Bestäuben

 

Zubereitung:

Trockengetupftes Kalbfleisch schräg zur Faser ganz fein schneiden oder schnetzeln. Zwiebel fein hacken. Margarine in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebel glasig braten, Kalbsgeschnetzeltes zugeben und in 5 Minuten unter häufigem Wenden bräunen lassen.
Die Champignons in einer anderen Pfanne in wenig heißem Fett fünf Minuten andünsten. Zum Fleisch geben. Mehl darüber stäuben und unterrühren. Mit heißer Fleischbrühe und Wein aufgießen. Stark erhitzen, aber nicht kochen lassen. Salzen und pfeffern. Sahne in die Soße rühren. Noch einmal erhitzen, aber nicht kochen lassen, sonst kann die Soße nicht gerinnen.
Geschnetzeltes in einer vorgewärmten Schüssel anrichten. Mit gehackter Petersilie bestreuen und Paprika darüber stäuben. Sofort servieren.
Dazu passen Rösti oder körnig gekochter Reis.