©  Ralf Gosch - Fotolia.com

Schliengen: Rheintalbahn bleibt fast 5 Monate lang gesperrt

Die Bahn muss ihre Züge auf der Rheintalbahn umleiten – und zwar bis weit in den September hinein. Darüber informiert am Montagvormittag die Deutsche Bahn AG in einem Pressegespräch in Freiburg. Konkret geht es um die südliche Großbaustelle im Bereich zwischen Schliengen und Haltingen. Dort muss der Konzern bis September mit einer Schallschutzwand samt Dämmen für besseren Lärmschutz der Anwohner sorgen. Zuvor hatte es an der Rheintalbahn über Jahre hinweg starke Proteste durch Bürgerinitiativen gegeben. Diese fürchten um ihre Ruhe und sehen gesundheitliche Beeinträchtigungen durch den Bahnlärm.

 

Strecke gute fünf Monate lang gesperrt

 

Während der Bauarbeiten soll es für regionale Bahnreisende und Berufspendler vor Ort drei Ausweichmöglichkeiten geben. Erstens will die Bahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen einrichten. Diesen ergänzen zusätzliche Regionalverkehrszüge, die während der Baustelle durch den Katzenbergtunnel fahren sollen. Außerdem sollen in Müllheim künftig IC und ICE-Züge halten. Die Berufspendler sollen diese mit gültigen Tickets ohne weiteren Aufschlag nutzen können. Der überregionale Zugverkehr wird von Vorneherein umgeleitet, sodass nur geringe Verspätungen entstehen.

 

 Bahn bietet drei Ausweichmöglichkeiten an

 

Gleichzeitig macht ein weiteres Großprojekt den Verkehrsexperten Sorgen. Der 2013 frisch eingeweihte Katzenbergtunnel bei Efringen-Kirchen ist weitaus weniger frequentiert, als man noch bei der Planung erhofft hatte. Grund dafür sind oft Bauarbeiten und „betriebliche Gründe“, heißt es in einem Schreiben der Bahn. Durch diese Umstände müssen viele Züge – vor allem schwerer Güterverkehr – auch weiterhin auf die alte Strecke entlang umgeleitet werden, anstatt den Tunnel zu befahren. Zu diesen Vorwürfen möchte unter anderem der DB-Konzernbevollmächtigte Eckart Fricke Stellung nehmen. In einem ausführlichen Beitrag erfragen wir uns zugleich auch bei MUT-Bürgerinitiativen-Vorstand Roland Diehl die andere Position.

 

Züge müssen noch immer oft um den Katzenbergtunnel herum geleitet werden

Wie genau der Ersatzverkehr während der Lärmschutzarbeiten genau aussieht und welche Auswirkungen die Kritik gegen die Bahn aus dem Raum Emmendingen und der Ortenau auf das Bauprojekt hat – das sehen Sie heute Abend stündlich ab 18 Uhr bei Südbaden Aktuell!