© Bundespolizei

Offenburg: Immer mehr Asylsuchende in der Ortenau

© Bundespolizei

Zu zwölft kamen die aus Syrien und Somalia stammenden Menschen mit dem TGV über Frankreich in die Ortenau – berichtet badenonline. Darunter war auch eine Familie mit zwei Kindern. Sie baten alle um Asyl. Bis zum 31. August verzeichnete die Offenburger Bundespolizei mehr als 2.300 illegale Einreisen, im ersten Halbjahr 2013 waren es zum Vergleich nur 430 Asylsuchende. Vor dem Hintergrund der wachsenden Probleme mit der Unterbringung will der Ortenaukreis jetzt das ehemalige Schwesternwohnheim in Ettenheim, als vorrübergehende Unterkunft nutzen. Ab Oktober sollen dort 35 Flüchtlinge unterkommen.