© Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.

Lahr: Wansleben kritisiert Mindestlohn-Pläne

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags Martin Wansleben hat sich wiederholt kritisch zu den Mindestlohn-Plänen der Bundesregierung geäußert. Das machte er heute bei einem Besuch der IHK Südlicher Oberrhein in Lahr deutlich.  Die schwarz-rote Regierung sieht vor ab 2015 einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro einzuführen – ausgenommen sind Jugendliche unter 18 Jahre. Die Entscheidung darüber soll kommende Woche im Bundeskabinett fallen. Schwerpunktthemen bei der IHK-Sitzung waren der Fachkräftemangel, die Energiewende und das momentane Verhältnis zwischen der EU und Russland.