© SPD

Freiburg: Erler fordert ein Ende der ukrainischen Militäraktion

© SPD
© SPD

Die Übergangsregierung der Ukraine soll die Militäroffensive im Osten des Landes stoppen. Das hat der Freiburger Bundestagsabgeordnete Gernot Erler in der ARD gefordert. Das Land brauche ein friedliches Umfeld, wenn am 25. Mai eine neue Regierung gewählt wird, saget er. Bei den blutigen Kämpfen mit den prorussischen Separatisten sind mindestens 34 Menschen gestorben.
Die letzten Versuche stehen an, in der Ukraine-Krise zu vermitteln. OSZE Vorsitzender Burkhalter trifft sich heute in Moskau mit Russlands Präsidenten Putin. Die Krise in der Ukraine sorgt wohl auch für ein Umdenken in der Nato. Die will in Osteuropa permanent Truppen des Bündnisses zu stationieren.