Freiburg: Alternative für Deutschland kritisiert Erzbischof Zollitsch

Die euroskeptische Partei Alternative für Deutschland hat kein Verständnis für die Äußerungen des Freiburger Erzbischofs Robert Zollitsch. In einem Gespräch mit dem Badischen Tagblatt hatte Zollitsch gesagt, er hoffe, bei der AfD handle es sich so wörtlich „nur um ein paar Nostalgiker, die nicht in den Bundestag einziehen werden.“ Die Freiburger AfD-Sprecherin Elke Fein sagte auf TV Südbaden-Anfrage, ihre Partei sei verwundert über diese „Nichtwahlempfehlung.“ Man habe um ein klärendes Gespräch mit dem Erzbischof gebeten. Vor der Bundestagswahl will Zollitsch aber mit keiner Partei reden, hieß es heute von Seiten der Deutschen Bischofskonferenz.