Freiburg: AfD erstattet Anzeige

Die „Alternative für Deutschland“ erstattet Anzeige wegen Beleidigung und Sachbeschädigung. Eine Gruppe Vermummter hatte am Freitag den Wahlkampfstand in Freiburg angegriffen. Dabei landeten Flyer und Listen im Bächle. Laut Polizei sind die Verdächtigen der linken Szene zuzuordnen und den Beamten bekannt. Die AfD vermutet eine Aktion des Schwarzen Blocks der Antifa. Diese hatte zuvor auf ihrer Webseite  auf weitere Aktionen hingewiesen. Erst am Samstag hatten Unbekannte den Bundesparteichef Bernd Lucke bei einer Veranstaltung in Bremen mit Pfefferspray attackiert.