© Fotolia.com

Basel: 4000 Stellen bei Novartis in Gefahr

Der Basler Pharmakonzern Novartis will bis zu 4.000 Stellen streichen oder verlagern. Die Pläne betreffen bis zu sechs Prozent aller Beschäftigten im Pharmabereich, meldet die „Neue Zürcher Zeitung am Sonntag“. Ein großer Teil der Stellen könnte nach Indien verlagert werden, heißt es in dem Bericht. Die Pläne knüpfen an ein Programm an, das schon seit einigen Jahren läuft und die Zahl der Fabriken reduzieren soll. 15 Standorte wurden bisher aufgegeben. Bislang war von lediglich 500 gefährdeten Arbeitsplätzen die Rede gewesen.