©  Minerva Studio - Fotolia.com

Südbaden: Polizei warnt vor K.O.-Tropfen

© Minerva Studio - Fotolia.com

Besonders in der Fasnachtszeit sollten Partybesucher auf ihre Getränke aufpassen. Denn auf Festen, in Diskotheken oder Lokalen machen Unbekannte ihre Opfer durch sogenannte K.O.-Tropfen willenlos oder sogar bewusstlos, um sie anschließend zu berauben oder zu vergewaltigen.

Tipps der Polizei wie Sie sich schützen können:

– Getränke bei der Bedienung bestellen und selbst entgegennehmen
– Von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen
– Offene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen
– Bei Übelkeit Hilfe beim Personal suchen
– Freundinnen und Freunde achten aufeinander und lassen ihre Getränke nicht aus den Augen
– Freundinnen und Freunde holen im Ernstfall sofort ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen das Personal

Sollten Sie sich nach einem Getränk unerklärlicherweise komisch fühlen, ist es wichtig um Hilfe zu bitten, sofort zum Arzt zu gehen und Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Denn nur so können weitere Opfer vor Schaden bewahrt werden, rät Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention.