© monjiro - Fotolia.com

Stadt Freiburg lässt Pakete und Briefe künftig per Fahrradkurier liefern

Kooperation mit VeloKurier beginnt im April

Die Stadt Freiburg wird noch grüner. Ab April lässt sie alle Pakete und Briefe nicht mehr mit Bussen und Autos transportieren, sondern ausschließlich mit Fahrrädern des Kurierdienstes VeloKurier. Hierbei sollen alle städtischen Einrichtungen beliefert werden.

Der Anlass hierfür ist das neue Rathaus in der Firmbachallee, wodurch mehr Standorte gebündelt werden können. Insgesamt werde man eine Distanz von rund 30.000 Kilometer zurücklegen, sagt Geschäftsführer Christoph Hamman-Kloss. Somit wird nicht nur CO2 eingespart, sondern auch knapp 185.000 Euro, erklärt Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon.

Kurierdienst per Stellenausschreibung

Die Stadt Freiburg hat im letzten Jahr eine Stellenausschreibung veröffentlicht. Unter allen Bewerbern hat VeloKurier dem gesuchten Profil am meisten entsprochen. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Man habe aber noch die Option auf eine Verlängerung um weitere zwei Jahre, so Hamman-Kloss.