Südbadische Dominanz in der Ringer Bundesliga

Acht Mannschaften ringen in der ersten Ringer-Bundesliga Süd um den Einzug in die Endrunde. Gute Karten haben dabei die südbadischen Vertreter vom TuS Adelhausen, momentan auf Tabellenplatz zwei, und der SV Triberg, aktuell auf Platz vier. Noch müssen beide Teams zwei Kampftage in der Vorrunde bestreiten, trotzdem lässt sich schon jetzt festhalten, dass Adelhausen und Triberg für eine südbadische Dominanz in der ersten Bundesliga sorgen.

Woran das liegt, versuchen TuS-Trainer Florian Philipp und Triberg-Coach Bernd Reichenbach hier zu erklären.

In derer Saison 2010 steigt der TuS Adelhausen ungeschlagen aus der zweiten Bundesliga Süd als Meister in die erste Liga auf. Etabliert sich dort und verliert in der vergangenen Saison gegen den späteren Mannschaftsmeister vom ASV Mainz 88 erst im Viertelfinale.

Einen ähnlich erfolgreichen Weg nimmt bis dato der SV Triberg. 2010 werden die Schwarzwälder Regionalliga-Meister und marschieren in der Saison darauf direkt durch in die Erstklassigkeit. Trainiert wird der SV Triberg seit 2009 von Bernd Reichenbach, der zuvor zehn Jahre lang beim TuS Adelhausen am Mattenrand tätig war.

Über das hochemotionale Derby zwischen Triberg und Adelhausen am vergangenen Samstag, sehen Sie heute Abend, stündlich ab 18.30 Uhr, einen ausführlichen Bericht in TV Südbaden Sport.