© monjiro - Fotolia.com

Serie von Fahrraddiebstählen in Waldkirch aufgeklärt

Ein 20-jähriger Waldkircher wurde überführt - er hat die Taten gestanden

Erfolgreich abgeschlossen hat die Waldkircher Polizei die Ermittlungen zu einer Serie von Fahrraddiebstählen rund um das Schulzentrum und weitere Örtlichkeiten im Stadtgebiet. Zwischen Mitte März und April dieses Jahres waren dort nahezu täglich Fahrräder entwendet worden, obwohl diese nachweislich abgeschlossen wurden.

Dem mutmaßlichen Täter auf die Schliche gekommen sind die Beamten, als eines dieser Fahrräder zum Verkauf angeboten wurde. Wie sich herausstellte, war es zuvor schon durch mehrere Hände gegangen. Dennoch gelang es, die Verkaufswege bis zum mutmaßlichen Täter, einem 20jährigen Waldkircher, zurückzuverfolgen. Er ist geständig und räumt die ihm vorgeworfenen Taten ein.

Insgesamt war ein Schaden von über 10.000 Euro entstanden

Insgesamt legt ihm die Polizei 28 Diebstähle mit einem Schaden von über 10.000 Euro zur Last. Er hatte die Räder unmittelbar im Anschluss an die Taten sofort für günstiges Geld über Online-Plattformen oder persönlich weiterverkauft. Einige der Fahrräder konnten im Zuge der Ermittlungen dennoch sichergestellt und den Eigentümern zurückgegeben werden, der überwiegende Teil bleibt allerdings bislang verschwunden.

Die Diebstähle konnten trotz des belebten Schulzentrums unbemerkt erfolgen, da die Fahrradschlösser lediglich um Hinter- oder Vorderrad und Rahmen gelegt waren. So konnten die Räder meistens unauffällig leicht angehoben und davongeschoben werden.

"Es ist sinnvoll, Fahrräder möglichst an einem festen Gegenstand, zum Beispiel den im Boden verankerten Fahrradständer, anzuschließen", rät deshalb Polizeioberkommissar Mohamed Omairat, der die Ermittlungen zu dieser Diebstahlsserie geleitet hatte.

(la)