© pixabay

Sechs Streckentipps für die nächste Fahrradtour durch Südbaden

1. Tour von Titisee über Bärental nach Hinterzarten und Abkühlungsmöglichkeit

  • Wann: Die Strecke ist am schönsten in den Monaten Mai bis September.
  • Schwierigkeit: mittel
  • Länge: 18,4 Kilometer
  • Aufstieg: 405 Meter
  • Zeit: zirka 1,5 Stunden

Der Startpunkt ist am Strandbad Titisee. Von dort aus geht es auf die Bruderhaldenstraße bis hin zur Jugendherberge. Dann geht es am Gasthaus Löffelschmiede vorbei, weiter durch das malerische Seebachtal und dann ein kleines Stückchen bergauf nach Oberzarten.

Auf dem Weg nach Hinterzarten kann man außerdem noch einen Stopp am Adler-Skistadion einlegen oder in einer der vielen Einkehrmöglichkeiten in Hinterzarten Halt machen.

Auf dem Rückweg folgen Sie zunächst den Bahnschienen, durch den Wald vorbei am Eisweiher bis zum Ausgangspunkt, dem Strandbad Titisee, zurück. Am Ende der Strecke können Sie sich dann mit einer Abkühlung belohnen: ob es ab in den Titisee geht oder bei einem Eis bleibt, überlassen wir Ihnen.

© Pixabay
Die Radtour verspricht einmalige Ausblicke über Hinterzarten

2. Mythische Fahrt am Oberrhein

  • Wann: Die Strecke ist am schönsten in den Monaten April bis September
  • Schwierigkeit: schwer
  • Länge: 61,3 Kilometer
  • Aufstieg: 908 Meter
  • Zeit: zirka fünf Stunden

Für die Rundtour am Oberrhein und durch das Münstertal sollten Sie auf jeden Fall ein wenig Kondition mitbringen. Dafür werden Sie aber auch mit wunderschönen Ausblicken auf den Schwarzwald und die mythischen Orten belohnt.

Startpunkt der 61,3 Kilometer langen Strecke ist am Rathaus in Neuenburg am Rhein. An der Rheinaue entlang geht es an Grißheim vorbei nach Heitersheim. Dort können Radfahrer an der Römervilla eine Verschnaufpause einlegen.

Im Münstertal bietet sich ein kleiner Abstecher zum Kloster St. Trudpert an. Über den Ortsteil Münsterhalden geht es hoch auf die Sirnitz und von dort aus über Badenweiler und Müllheim zum Ausgangspunkt.

© Pixabay
Das Kloster St. Trudpert im Münstertal ist einer der möglichen Zwischenstopps auf der Tour

3. Kasierstuhl-Radweg durch Weingärten und Rebhängen

  • Wann: Die Strecke kann man das ganze Jahr über genießen
  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 63,6 Kilometer
  • Aufstieg: 195 Meter
  • Zeit: zirka 4,5 Stunden

Wer gerne eine größere Tour fahren möchte, aber nicht so viele Höhenmeter fahren will, der sollte sich den Kaiserstuhl-Rundweg genauer anschauen. Der Weg führt um das ganze Rebgebirge des Kaiserstuhls, schließt einen Teil des Tunibergs ein und bietet herrliche Ausblicke zum Schwarzwald und den Vogesen.

Der Rundweg ist gut ausgeschildert und kann überall entlang der Strecke begonnen werden, zum Beispiel an der S-Bahn-Station in Burkheim. Von dort aus geht es dann nach Sasbach, dann weiter Richtung Riegel am Kaiserstuhl.

Der Radweg führt durch Bahlingen, Eichstetten bis nach Merdingen. Vorbei an Rebhängen geht es nach Ihringen, von dort aus durch Weingärten nach Breisach. Knappe zehn Kilometer sind es dann noch hoch zum Ausgangspunkt in Burkheim.

Wenn Sie eine Pause einlegen und sich stärken möchten, können Sie jederzeit einen Zwischenstopp in den schönen Winzerorten machen.

© Pixabay
Die Tour verspricht Ihnen traumhafte Blicke auf die Weinberge am Kaiserstuhl

4. Gemütliche Radtour von Glottertal nach Waldkirch zum Naturerlebnispark

  • Wann: zeitlos
  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 21,6 Kilometer
  • Aufstieg: 74 Meter
  • Zeit: zirka zwei Stunden

Wenn Sie eine etwas kleinere Tour planen und am besten noch Ihre Familie mitnehmen möchten, der kann ganz gemütlich von Glottertal nach Waldkirch zum Naturerlebnispark radeln. Die Tour geht beim Parkplatz bei der Eichhalle in Glottertal los.

Bergab geht es dann bis zur St. Blasiuskirche und von dort aus entlang der Glotter bis nach Waldkirch. Die Tour führt am Naturerlebnispark mit Stadtrainsee vorbei, wo man Tretboot fahren, minigolfen, in den Schwarzwaldzoo oder den Sinnesweg und Baumwipfelpfad gehen kann.

Auf dem Rückweg nach Glottertal kann ein weiterer Stopp beim Waldspielplatz gemacht werden, bevor es an der Glotter entlang auf Wirtschaftswegen wieder zurück zum Ausgangspunkt geht.

© Pixabay
Eine kleinere Radtour für die ganze Familie: Glottertal nach Waldkirch

5. Familientour auf dem Elzalradweg

  • Wann: zeitlos
  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 28,7 Kilometer
  • Aufstieg: 163 Meter
  • Zeit: zirka zwei Stunden

Die Tour, die bestens für die ganze Familie geeignet ist, kann von verschiedenen Punkten aus begonnen werden. Von Elzach aus führt der Weg talabwärts Richtung Winden im Elztal.

Vorbei an Obstplantagen und Weinbergen geht es weiter nach Waldkirch, wo man einen kurzen Abstecher zum Walderlebnispfad unternehmen kann. Auf dem Weg nach Gundelfingen führt die Fahrt am Buchholzer Rebberg entlang.

Bei wem die Beinchen auf der knapp 30 Kilometer langen Strecke müde werden, kann auch ein Stück oder zumindest die Rückfahrt mit der Breisgau S-Bahn fahren.

© Pixabay
Elztaldamm: Einer der vielen möglichen Zwischenstopps, wenn Sie die Radtour auf dem Elztalradweg wählen

6. Auf dem Markgräfler Wiiwegli von Lörrach nach Efringen-Kirchen und wieder zurück

  • Wann: Die Strecke ist am schönsten in den Monaten April bis Oktober
  • Schwierigkeit: mittel
  • Länge: 33,5 Kilometer
  • Aufstieg: 441 Meter
  • Zeit: zirka vier Stunden

Auf dem Rad sollten Sie vor der Tour vielleicht das ein oder andere Mal schon gesessen haben, aber wirklich viel Kondition müssen Sie nicht mitbringen. Startpunkt und Ziel der Tour ist Lörrach.

Von dort aus geht’s entlang der Weilstraße vorbei am deutsch-schweizer Zoll nach Weil am Rhein. Weiter geht es zur Kirche am Altweiler Lindenplatz, wovon Sie den Markgräfler Wiiwegli erreichen können.

Den Ausblick sollte man auf jeden Fall als Päuschen nutzen. Auf dem Panoramaweg in Richtung Efringen-Kirchen muss man wegen der Ansteigung etwas stärker in die Pedale treten.

Dafür wird man mit Ausblicken nach Haltingen, ins Rheintal und ins Weindorf Ötlingen belohnt. Der Weg führt durch Binzen und weiter zum Läufelberg, von dem man aus das Rheintal und den weißen Jurakalkstotzen des Isteiner Klotzes sieht.

Bergab geht es nach Efringen Kirchen. Am Rheinufer entlang geht es dann vorbei an Eimeldingen und zurück nach Binzen. Vorbei am Luisenhof und Tumringen gelangt man an den Ausgangspunkt, der Stadtmitte Lörrach. Auf dem Weg gibt es unzählige Weingüter und Gasthäuser, die sich perfekt für eine Verschnaufspause eignen.

(ab/gm)