SC Freiburg will dem HSV die Bundesliga-Uhr abstellen

Freiburg jetzt mitten drin, statt nur dabei im Abstiegskampf - Hamburg hofft wieder auf Klassenerhalt

Am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga spielt der SC Freiburg am kommenden Samstag auswärts gegen den Hamburger SV. Nach der Niederlage gegen Mainz 05 ist der Sportclub auf den Relegationsplatz gerutscht und braucht nach zuletzt sieben Spielen sieglosen Spielen dringend wieder drei Punkte.

Die Hanseaten haben dennoch Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Bundesliga. Nachdem die Mannschaft von Christian Titz übernommen wurde, hat der HSV zum Endspurt wieder Motivation schöpfen können und zeigt das auch auf dem Platz.

Bleibt die berühmte "Bundesliga-Uhr" stehen? Bereits am kommenden Wochenende kann Hamburg absteigen

Insgesamt können die Mannschaften der Bundesliga noch zwölf Punkte holen. Nicht nur für den SC Freiburg ist jeder einzelne Punkt wichtig, um dem Klassenerhalt zu schaffen. Wolfsburg und Mainz, punktgleich mit den Breisgauern, kämpfen ebenfalls um jeden Zähler.

Im Tabellenkeller hofft Köln indes auf ein Wunder und der HSV glaubt noch an den Verbleib in der ersten Bundesliga. Doch der Sportclub kann mit einem Sieg maßgeblich dazu beitragen, dass der Bundesliga-Dino erstmals in der Geschichte in die zweite Liga absteigt.

Wenn der SC Freiburg am Wochenende gegen Hamburg gewinnt und sowohl Wolfsburg, als auch Mainz als Sieger vom Platz gehen, hat der HSV rechnerisch keine Möglichkeit mehr auf die Relegation und würde damit sicher absteigen.

Die letzten fünf Spiele des SC Freiburg:

  • 10.03.2018, Hertha BSC (0:0) SC Freiburg
  • 16.03.2018, SC Freiburg (1:2) VfB Stuttgart
  • 31.03.2018, Schalke 04 (2:0) SC Freiburg
  • 07.04.2018, SC Freiburg (0:2) VfL Wolfsburg
  • 16.04.2018, Mainz 05 (2:0) SC Freiburg

Die letzten fünf Spiele des HSV:

  • 10.03.2018, FC Bayern (6:0) HSV
  • 17.03.2018, HSV (1:2) Hertha BSC
  • 31.03.2018, Stuttgart (1:1) HSV
  • 07.04.2018, HSV (3:2) Schalke
  • 14.04.2018 Hoffenheim (2:0) HSV
Streich über Taktik gegen den HSV

Streich fordert individuelle Steigerung

Trainer Streich sieht eine individuelle Steigerung als Bedingung um beim HSV bestehen zu können. "Und das wollen die Spieler unbedingt. Und dann geht es darum, nicht zu verkrampfen und sich nicht mit Nebenschauplätzen zu beschäftigen." so Streich weiter.

Das der Sport-Club seit sechs Spielen in Hamburg nicht mehr verloren hat, nimmt er gerne mit: "Das ist mir so lieber, wie wenn wir sechs Spiele verloren hätten, ist ja klar. Aber das ist es dann auch. Dann zählt die Gegenwart. " Gleichzeitig ist Streich aber bewusst das nur die eigene Leistung zum Erfolg führen kann. "Wir wissen das uns niemand hilft, wir müssen uns auf uns konzentrieren."

Streich: Nicht verkrampfen, individuell steigern

Wir übertragen das Spiel LIVE in der baden.fm Bundesligashow

Rund 2500 Fans begleiten den SC Freiburg in die Hansestadt, für Kurzentschlossene wird es am Spieltag ab 13 Uhr eine Gästekasse geben. Anpfiff im Hamburger Volksparkstadion ist am Samstag (21.04.2018) um 15:30 Uhr. Wer nicht den weiten Weg nach Hamburg fahren will, für den übertragen wir das Spiel, wie immer, live in der baden.fm-Bundesligashow ab 15:00 Uhr mit Sportreporter Frank Rischmüller und Gianluca Meli.

(gm, svs)