© Grenzwache Basel

Rund 122 000 Baden-Württemberger haben eine Waffe

Im nationalen Waffenregister sind bislang rund 122 000 baden-württembergische Waffenbesitzer mit rund 704 000 Schusswaffen registriert. Die Zahlen sind aber noch vorläufig, da die Daten bis Ende 2017 bereinigt würden, teilte das Innenministerium in Stuttgart mit. Im Jahr 2014 haben die Behörden in Baden-Württemberg 18 218 Waffenbesitzer - Jäger, Sportschützen und Waffensammler - kontrolliert. Bei etwa jedem zehnten Besitzer (11,1 Prozent) fanden sich Mängel, zum Beispiel bei der Aufbewahrung der Schusswaffen.

Mit dem 2013 eingeführten Register soll schnell abrufbar sein, wer Besitzer einer Waffe ist und wo er sie gekauft hat. Der Weg einer Waffe soll über den Besitzer hinaus auch über etwaige Vorbesitzer bis hin zum Waffenhersteller oder Importeur zurückzuverfolgen sein. Bund und Länder hatten sich nach den Amokläufen an Schulen in Erfurt und Winnenden darauf verständigt, das Waffenregister einzurichten. Bis dahin waren die Daten dezentral und nicht elektronisch erfasst.