© Stefan Körber - Fotolia.com

Passantin rettet Menschen aus brennendem Haus in Schopfheim

Dem schnellen Eingreifen einer Frau haben die Bewohner eines Hauses in Schopfheim zu verdanken, dass nicht mehr passiert ist

Die Passantin hatte am Dienstagnachmittag im Stadtteil Fahrnau beim Vorbeilaufen gesehen, dass dunkler Qualm aus einem Fenster des Gebäudes aufstieg. Sie hatte darauhin an der Tür geklingelt und damit erst die Bewohnerin und ihren Sohn auf den Brand aufmerksam gemacht. Trotz gemeinsamer Löschversuche konnten sie die Flammen nicht unter Kontrolle bekommen. Der Sohn hat dabei giftiges Rauchgas eingeatmet und musste anschließend ins Krankenhaus. Schließlich konnte die Feuerwehr den Küchenbrand löschen. Ermittler der Polizei vermuten, dass ein defektes Küchengerät das Feuer ausgelöst hatte. Die Küche ist jetzt stark beschädigt und das Gebäude stark verraucht. Der Sachschaden fällt mit höchstens 10.000 Euro aber vergleichsweise gering aus - ohne den Alarm der Passantin hätten sich die Flammen schnell unbemerkt auf das gesamte Haus ausgebreitet.