© TV Südbaden

Paar nach Sexdate wegen versuchten Mordes angeklagt

Sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen, könnte dem angeklagten Pärchen eine lange Gefängnisstrafe drohen:

Vor dem Freiburger Landgericht muss sich ab heute ein 22-Jähriger mit seiner 19-jährigen Freundin unter anderem wegen versuchten Mordes verantworten. Das Paar hatte offenbar im Oktober über eine Dating-Plattform einen 49 Jahre alten Mann aus Südbaden für ein Sextreffen verabredet haben.

Als dieser die beiden anschließend mit seinem Auto in ein Freiburger Waldgebiet gefahren hatte, soll die Situation dort schnell eskaliert sein:

Mit Stein niedergeschlagen, bewusstlos getreten und ausgeraubt

Das junge Paar hatte den Mann überraschend angegriffen und auf brutalste Weise niedergeschlagen, so der Vorwurf. In der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft ist die Rede von Schlägen mit einem Stein und heftigen Tritten gegen Gesicht, Kopf und Körper.

Im Anschluss sollen die beiden ihr Opfer auch noch ausgeraubt haben. Der grausame Verdacht: Am Ende ließen sie ihn wohl bewusstlos und schwer verletzt im Wald zurück und fuhren mit seinem Auto davon.

Opfer wohl nur knapp dem Tod entkommen

Damit wird dem Pärchen zur Last gelegt, dass sie den Tod des Mannes zumindest in Kauf genommen haben. Der 49-Jährige hatte den Überfall nur knapp überlebt. Nach langem, orientierungslosen Umherstreifen im Wald war ein Passant auf den Schwerverletzten aufmerksam geworden. Ein Urteil in dem Prozess könnte bereits am 4. April fallen.