© TV Südbaden

Ortenau Klinikum investiert in Standort Ettenheim

Schmerzambulanz zieht um, Fußchirurgie wird größer

Am Ortenau Klinikum in Ettenheim sollen im kommenden Juni mehrere Sanierungs- und Umbauarbeiten beginnen. Insgesamt sollen knapp 400.000 Euro in den Standort investiert werden.

Mit den vorgesehenen Investitionen können wir die Attraktivität und Leistungsfähigkeit des Ettenheimer Standortes weiter ausbauen“ - Christian Keller, Geschäftsführer

Die Neugestaltung der Schmerzambulanz soll die größte Baumaßnahme werden, da sie künftig in den Räumen der ehemaligen Kapelle im zweiten Obergeschoss sein wird. Zu Beginn des Jahres 2019 sollen dann mehrere neue Behandlungsräume, ein „Raum der Stille“ und das Büro des Chefarztes Dr. Ingo Schilk neu entstehen.

Dadurch, dass die Schmerzambulanz umzieht, kann die Klinik den Aufwachraum für OP-Patienten vergrößern. Letztes Jahr ist an der Klinik die Fußchirurgie-Abteilung eingerichtet worden.

Mit den geplanten Baumaßnahmen sollen hauptsächlich die benötigten OP-Kapazitäten für die zusätzlichen fußchirurgischen Eingriffe geschaffen werden. Auch die Bauarbeiten in dieser Abteilung sollen voraussichtlich bis Anfang 2019 dauern.

(gm)