Oberkirch: Hunderte Fische verendet

Ein mysteriöser Fall von Fischsterben hat sich in Oberkirch ereignet. Hunderte tote Fische wurden dort im Reichenbächle entdeckt. Warum die Tiere verendet sind weiß noch niemand. Jedoch hat Naturschützer Christoph Münch einen Verdacht. Er wirft der Winzergenossenschaft Oberkirch vor giftige Stoffe in den Fluss geleitet zu haben und hat Anzeige erstattet. Bei der Winzergenossenschaft weist man die Vorwürfe zurück. Die Polizei hat die toten Fische zur Untersuchung mitgenommen und Wasserproben entnommen.