© fotolia.com

Mikrowelle hat Hochhausbrand in Freiburg ausgelöst

Eine Mikrowelle hat offenbar den Brand in einem Freiburger Hochhaus ausgelöst. Im 19. Stock war am Montagmittag eine Wohnung im Stadtteil Weingarten komplett in Flammen gestanden. Philipp Golecki von der Feuerwehr sagte uns, dass so ein Einsatz allein durch die Höhe des Gebäudes die Retter vor große Herausforderungen stelle. Es existieren allerdings genaue Notfallpläne für das Löschen von Bränden in Hochhäusern. Diese konnten auch hier ohne Probleme umgesetzt werden - auch deshalb kamen die meisten Menschen glimpflich davon. Die Bewohner hatten sich zwar ins Freie retten können. Ein anderthalb Jahre altes Kind musste danach aber ins Krankenhaus, weil es giftigen Rauch eingeatmet hatte.

© Sport Moments - Fotolia.com