© banglds - Fotolia.com

Großfahndung nach neuen Schüssen in Basler Café

Dramatische Szenen am Dienstagmittag in Basel:

Ein unbekannter, bewaffneter Mann ist dort um kurz nach 13 Uhr in ein Café am Hochbergplatz eingedrungen und hat von der Tür aus sofort das Feuer eröffnet. Der einzige Gast im Inneren des Lokals konnte sich noch rechtzeitig hinter der Theke in Sicherheit bringen.

Auch die Wirtin kam bei den Schüssen mit dem Schrecken davon, sie war nach Angaben der Staatsanwaltschaft gerade im Keller um dort etwas zu erledigen. Direkt nach dem Angriff ist der Vermummte mit seiner Pistole zu Fuß in Richtung Wiese geflüchtet.

Schütze befindet sich noch auf der Flucht

Die Fahndung der Basler Kripo läuft aktuell noch. Bisher gibt es keine Spur von dem Tatverdächtigen. Die Polizei sucht einen unbekannten Mann um die 1,80 Meter mit athletischer Statur. Weil sein Gesicht vermummt war, ist nur wenig über den Gesuchten bekannt.Er hatte Handschuhe und eine grüne Jacke mit Kapuze getragen und dunkle Jeans angehabt. Hinweise bitte direkt an die Schweizer Polizei unter +4161 2677111.

Erst vor Kurzem ähnlicher Zwischenfall mit zwei Toten

Erst vor wenigen Wochen waren zwei Menschen bei einer Schießerei in einem anderen Basler Café gestorben. Die Kripo konnte hier bereits einen von insgesamt zwei Verdächtigen festnehmen. Die Ermittler hatten hier einen Bezug zum Drogenmilleu vermutet, die genauen Hintergründe sind aber noch unklar und die Ermittlungen erweisen sich als sehr schwierig.

Ob es einen Zusammenhang mit der neuen Schießerei gibt, ist für Polizei und Staatsanwaltschaft noch unklar. Bisher gebe es aber keine konkrete Hinweise darauf, so ein Sprecher auf baden.fm-Anfrage.