© DRF

Hubschraubereinsatz nach drei schweren Arbeitsunfällen in Waldkirch, St. Märgen und Hausach

Für gleich drei Männer in Südbaden endete der Arbeitstag in der Notaufnahme

In Südbaden haben sich drei Arbeiter bei Unfällen am Dienstag (09.01.2018) und Mittwoch (10.01.2018) schwer verletzt. In beiden Fällen musste der Notarzt einen Rettungshubschrauber anfordern, um die Verunglückten nach der medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus zu bringen.

Missglückte Baumfäll- und Reparaturarbeiten

Bei Waldkirch waren zwei 62-Jährige mit privaten Forstarbeiten im Waldgebiet Altersbach beschäftigt. Beim Fällen einer Buche blieb diese in der Krone eines anderen Baumes hängen. Als einer von beiden den Stamm zu Fall bringen wollte, hat er dabei irgendwie seinen gleichaltrigen Kollegen getroffen. Auch Schutzkleidung und Helm haben schwere Verletzungen nicht mehr verhindern können. Die Polizei muss den genauen Unfallhergang erst noch ermitteln.

Ebenfalls beim Baumfällen ist am Mittwoch ein privater Forstarbeiter bei St. Märgen mit den Beinen unter einen schweren Stamm geraten. Die Feuerwehr musste ihn erst auf seiner misslichen Lage befreien, bevor sich die Rettungskräfte um ihn kümmern konnen. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

In Hausach im Ortenaukreis hat sich ein 36-Jähriger am Dienstag zur Mittagszeit seine Hand bei Arbeiten an einer Maschine zwischen dem Gerät und verwendetem Werkzeug eingeklemmt. Auch er hat sich dabei schwer verletzt. Die Ermittlungen dazu laufen.

(fw)