© TV Südbaden

Homosexuelle Männer dürfen wohl bald Blut spenden

Homosexuelle Männer könnten nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs möglicherweise bald leichter Blut spenden - auch in Deutschland. Derzeit sind Schwule noch dauerhaft gesperrt, weil sie ein erhöhtes HIV-Risiko haben. In Deutschland sind homosexuelle Männer von drei Viertel aller HIV-Neuinfektionen betroffen. Damit haben sie ein erhöhtes Risiko die gefährliche Virenerkrankung zu übertragen und dürfen nach EU-Recht von einer Blutspende ausgeschlossen werden, so der rechtliche Stand bisher. Die obersten Richter machten heute aber klar: Voraussetzung dafür ist, dass es keine echten Alternativen, wie Testmethoden oder sichere Befragung zum Sexualverhalten geben. Dies muss jetzt immer im Einzelfall geklärt werden. Anfang 2016 könnten die Regeln für die Blutspende in Deutschland geändert werden.

© TV Südbaden