© TV Südbaden

Hinterzarten: Richard Freitag ist Deutscher Meister im Skispringen

© TV Südbaden

Freitag gewinnt vor Wank und Geiger

Der neue Meister der Herren im Skispringen heißt Richard Freitag. Der 23-Jährige setzte sich am Samstagabend nach Weiten von 104,5 und 103,5 Metern auf Platz 1 vor Lokalmatador Andreas Wank (102,5 und 99,5 Meter) und Karl Geiger (101 und 101 Meter).

Richard Freitag vom SG Nickelhütte Aue landete bereits im ersten Durchgang mit 104,5 Metern die Bestweite des Tages.  Mannschafts-Olympiasieger von Sotschi, Andreas Wank, der seit Mai offziell für den SC Hinterzarten an den Start geht, hatte da nur 2 Meter (3,5 Punkte) Rückstand. Überraschung des Abend war Karl Geiger vom SC Oberstdorf mit zwei konstanten Sprüngen auf 101 Meter.

Wellinger gewinnt Junioren-Titel, Schubert gewinnt Jugendcup

Andreas Wellinger neuer Junioren-Meister. Damit hat der 19-Jährige seinen Titel vom Vorjahr verteidigt. Zweiter wurde Martin Haman vor Paul Winter.

Auch die jüngeren Jahrgänge durften sich beweisen. Den Sieg in der separaten „Jugend 17“-Wertung der Jahrgänge 1997 und 1998 im Rahmen des DSV-Jugendcups gewann Johannes Schubert vor Jonathan Siegel  und Julian Hahn.

Offizielle Verabschiedung von Martin Schmitt

Ein besonderes Highlight für die Skisprungfans war die Verabschiedung von Skisprunglegende Martin Schmitt. Nach seinem offiziellen Rücktritt am 31. Januar 2014 in Willingen, hat sich der Schwarzwälder im Anschluss an die Einzel-Entscheidung in seiner Heimat verabschiedet. Der Präsident vom Deutschen Skiverband Schwarzwald, Stefan Wirbser, hielt vor den rund 1.500 Zuschauern eine emotionale Rede über den 36-Jährigen Wahl-Freiburger. Auch die Skisprungkollegen wünschen Martin Schmitt alles Gute.

Bayern gewinnt Team-Entscheidung am Sonntag

Das Team aus Bayern hat am Sonntag zum fünften Mal in Folge den deutschen Mannschafts-Meistertitel geholt. Das Quartett mit Wellinger, Geiger, Kraus und Freund setzte sich mit 1034 Punkten klar vor die Mannschaften  Bayern 2 (Markus Eisenbichler, Pius Paschke, Daniel Wenig, Michael Neumayer; 1012 P.) und der ersten Mannschaft aus Baden-Württemberg (Dominik Mayländer, Niklas Wangler, Kevin Horlacher und Andreas Wank; 971 P.) durch.