© flyingcowboy - Fotolia.com

Grippewelle sorgt für Probleme beim Winterdienst in Freiburg

In vielen Betrieben sind bereits komplette Belegschaften krank, nun auch beim öffentlichen Dienst

Die anhaltende Grippewelle sorgt in Freiburg dafür, dass der Winterdienst in den nächsten Tagen voraussichtlich nicht alle Straßen wie gewohnt räumen kann. Bei der zuständigen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg fallen gerade viele Mitarbeiter krankheitsbedingt aus.

Deshalb kann das städtische Tochterunternehmen nur eingeschränkt Winterdienst leisten und sich nur um die allernotwendigsten Straßen kümmern. Das gilt insbesondere dafür, falls noch einmal neuer Schnee fallen sollte.

Auf den wichtigsten Straßen möchte die ASF trotzdem streuen

Dazu zählen die Hauptverkehrswege, alle Bus- und Bahnstrecken, sowie die Straßen in Hanglage. Auch für stark befahrene Straßen in den Freiburger Wohngebieten, sowie für die Radschnellrouten FR1 und FR2 stehen die Chancen gut, dass sie ebenfalls bei den winterlichen Temperaturen mit Splitt oder Salz bestreut werden.

In allen anderen Gebieten kann es je nach Wetterlage aber dazu kommen, dass manche Straßen glatt bleiben. Alle Verkehrsteilnehmer sollten deshalb in den nächsten Tagen besonders vorsichtig sein, warnt die Freiburger Stadtverwaltung.

(fw)