Stau, © Jürgen Fälchle - fotolia.com

Freiburg: Verkehrsqualität laut Stadt einwandfrei

Mit einem Gutachten hat die Stadt Freiburg ihre Verkehrsqualität untersucht. Das Ergebnis: Besonders die Innenstadt sei gut erreichbar, die grüne Welle funktioniere und auch insgesamt gebe es im Stadtgebiet nur wenige Staus. Das Garten- und Tiefbauamt hält nur ein Manko fest: Die B31 sei zunehmend überlastet, gerade in den Stoßzeiten, wo Berufspendler
Robes de mariée a-line die Hauptverkehrsachse mit ihrem Auto befahren müssen. Als möglichen Grund für ihre guten Ergebnisse sehen die Experten unter anderem das ÖPNV-Angebot und die Tatsache, dass in Freiburg viele Menschen auf das Rad umsteigen.

Einige Ergebnisse bestätigt auch der ADAC, der das Gutachten mit begleitet hat. In Einzelfällen kritisiert dieser aber zusammen mit den Autofahrern aber auch die Ampelschaltung, etwa entlang des Freiburger Hauptbahnhofs. Dort sei zwar eine grüne Welle geschaltet. Wenn die Straße aber mit mehr als 80 Prozent ihrer Kapazität ausgelastet ist, funktioniere die nicht immer. Erschwerend kommen Ordnungswidrigkeiten beim Parken hinzu, sodass manche Spuren aufgrund von Falschparkern daneben nur eingeschränkt zu nutzen sind. Besonders auffällig sei hier das Parken in zweiter Reihe – nicht nur von Lieferdiensten.

Eine dauerhafte Lösung für das Verkehrsproblem auf der B31 sieht Freiburgs Baubürgermeister Martin Haag vor allem im beschlossenen Bau des Stadttunnels. Durch Robes de mariée Empire das Aufrücken im Bundesverkehrswegeplan sei dieser jetzt in greifbare Nähe gerückt. Auch der ADAC sieht in dem Millionenprojekt ein wichtiges Element für Verkehrssicherheit und Entlastung der autogeplagten Anwohner.

Erste Kritiker halten die Ergebnisse des Gutachtens für geschönt und sprechen von Realitätsverzerrung. TV Südbaden stellt beide Seiten ab 18 Uhr in einem ausführlichen Beitrag vor.