© TV Südbaden

Freiburg: Uniklinik sucht dringend Blutspender

© TV Südbaden

Das Blutspendezentrum der Uniklinik Freiburg „Haus Langerhans“ sucht in der beginnenden Vorweihnachtszeit händeringend nach Blutspendern. Weil durch den Herbst viele Menschen derzeit an grippalen Infekten leiden oder aus anderen Gründen nicht ihr Blut spenden können, befürchten die Ärzte, dass es im Extremfall vorübergehend zu Engpässen kommen könnte.

 

Momentan sei die Versorgung der Patienten jedoch noch nicht gefährdet. In der vergangenen Woche waren knapp 600 Menschen im Zentrum erschienen. Für dessen Leiter Dr. Markus Umhau ist das ein durchschnittlicher Wert, der aber deutlich höher liegen könnte.

 

Doch nicht die „normale“ Blutspende bereitet ihm hauptsächlich Sorge. Gerade gebe es viel zu wenige Spender von Blutplättchen, den so genannten Thrombozyten. Diese kommen bei den Patienten zum Einsatz, die zu wenige davon haben, und leisten einen wichtigen Beitrag zum Thema Blutgerinnung, etwa während Operationen. Weil sich das daraus gewonnene Konzentrat aber nur maximal vier Tage lang hält, ist ein regelmäßiger Nachschub immens wichtig. Dabei kommen aber nicht alle Personen für so eine Thrombozyten-Spende in Frage.