© TV Südbaden

Freiburg: Entscheidung über neuen Stadtteil kommt 2016

Anfang 2016 soll feststehen, wohin der neue Freiburger Stadtteil kommt. Dann soll nämlich der Gemeinderat über den endgültigen Standort entscheiden. Das hat das Expertenteam der Stadt heute in Aussicht gestellt. An den beiden favorisierten Standorten soll es noch in diesem Jahr Probebohrungen geben, um sich ein genaues Bild über die Beschaffenheit des Untergrunds für das Baugroßvorhaben zu machen.

Entscheidung soll 2016 fallen

Um Abhilfe auf dem angespannten Wohnungsmarkt zu schaffen, plant die Stadt Freiburg einen neuen Stadtteil für rund 5000 Wohnungen zu errichten. Am frühen Nachmittag haben die Verantwortlichen rund um Oberbürgermeister Dieter Salomon und Baubürgermeister Martin Haag den aktuellen Planungsstand dazu vorgestellt . Im Frühjahr 2014 hatte sich der Gemeinderat auf zwei mögliche Standorte als Favoriten geeinigt: Angepeilt werde demnach eine Fläche westlich der bestehenden Gemeinde St. Georgen oder eine Ackerfläche zwischen Rieselfeld und Betzenhausen, dem so genannten Dietenbach-Gelände.

Dietenbach oder St.Georgen-West?

Während eine Mehrheit im Bauauschuss bislang zu letzterer Fläche tendiert hatte, liegen nun für beide Areale die ersten Zwischenergebnisse vor. Ziel ist bereits vor dem eigentlichen Planungsverfahren ein offener Dialog mit potentiellen Anliegern und berechtigten Interessensgruppen. Die Stadtverwaltung möchte ihre Arbeit einerseits sehr transparent halten.

Erste Zwischenergebnisse liegen vor

Hohe Nachfrage und nur geringes Angebot an bezahlbarem Wohnraum haben in den vergangenen Jahren zu einer konstant steigenden Preisentwicklung auf dem Wohnungsmarkt geführt. Vor allem Geringverdiener, aber auch Familien haben es seitdem schwerer, mit kleinem Einkommen passende Wohnmöglichkeiten zu finden. Die Kommunalpolitik hatte im Interview mit TV Südbaden Anfang 2014 eingeräumt, diese Entwicklung in den letzten Jahrzehnten teils unterschätzt zu haben. Zwar wurde seit geraumer Zeit in Freiburg stetig gebaut und nachverdichtet, jedoch reiche das Angebot nicht immer in allen Preislagen aus.

Stadt hatte Entwicklung teils unterschätzt

Wir berichten über den Stand der vorbereitenden Untersuchungen heute Abend ab 18:00 Uhr stündlich bei Südbaden Aktuell und sprechen mit den Entscheidungsträgern über die Chancen der beiden möglichen Standorte.