© TV Südbaden

Sotogrande: Der SC Freiburg im Trainingslager

In Form kommen, das Zusammenspiel verbessern und natürlich auch die herrlichen Bedingungen im sonnigen Sotogrande genießen. Der SC Freiburg schufftet im Süden Spaniens für den Klassenerhalt und absolvierte nach fünf Tagen die ersten beiden Tests. Dabei spielte die Streich-Elf zuerst gegen den albanische Meister KF Skenderbeu Korca, obwohl der ursprünglich angedachte Gegner eigentlich die ghanaische Nationalmannschaft sein sollte, der Verband allerdings kurz vorher die Partie absagte. Gegen Skenderbeu hatte der Sportclub mit 0:1 das Nachsehen.

© TV Südbaden

Testsieg gegen Ligakonkurrent

Im zweiten Testspiel siegte der SC mit 1:0 gegen den FSV Mainz 05. Torschütze war der Schweizer Admir Mehmedi in der 30 Minute. Die Entstehungsgeschichte des Tores: Jonny Schmid führt einen Eckball aus. Sucht und findet damit am hinteren Sechzehner Mehmedi, der den Ball volley ins lange Eck zum 1:0 einnetzt. Bei beiden Tests kamen alle SC-Akteure zum Einsatz.

Neuzugänge gewöhnen sich ans Team

Beim ersten Test kam Winterneuzugang Nils Petersen zu seinem ersten Einsatz im SC-Trikot. Der 26-Jährige war bemüht, ließ jedoch einige gute Chancen ungenutzt. Der zweite Neuzugang, der Däne Mats Møller Dæhli, kam dann im Spiel gegen Mainz zu seinem Debut für den Sportclub.

Rückreise am Montagnachmittag

Am Donnerstag stehen für die Profis Regeneration und ein kleiner Ausflug in das 20 Kilometer entfernte Gibraltar auf dem Plan. Die nächsten beiden Tage stehen dann wieder ganz im Zeichen von mehreren Trainingseinheiten, in denen sich das Team weitere Fitness, Kraft und Ausdauer für die sicher anstrengend werdende Rückrunde holt. Bevor am Montagnachmittag dann die Rückreise in den Breisgau ansteht, testet der Sportclub noch zwei weitere Male – einmal gegen den Drittligisten Preußen Münster und am gleichen Tag gegen den Zweitligisten aus Karlsruhe. Beide Spiele werden am Sonntag stattfinden.