© TV Südbaden

Freiburg: Startelf-Debut für Neuzugänge nicht unwahrscheinlich

Ob Dani Schahin in der Offensive und Marc Torrejón in der Defensive erstmals für den Sportclub auflaufen, ist „nicht unwahrscheinlich“. Das hat SC-Trainer Christian Streich am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem ersten Heimspiel der neuen Bundesligasaison gesagt. Am Sonntag gastiert im Schwarzwald-Stadion Borussia Mönchengladbach. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.

Zwei Neuzugänge aus der Pfalz

Der Wechsel von Stürmer Dani Schahin vom FSV Mainz 05 ist am Dienstag, der Transfer von Marc Torrejón vom 1. FC Kaiserslautern, am Mittwoch perfekt gemacht worden. Schahin  spielte bereits für Fortuna Düsseldorf, Greuther Fürth und Dynamo Dresden. In 80 Partien erzielte der 25-Jährige 19 Tore. Schahin kommt auf Leihbasis zum Sportclub, der Verein hat aber eine Kaufoption. Den Spanier Torrejón hat der Sportclub fest verpflichtet. Der 28-Jährige war zuletzt Kapitän des 1. FC Kaiserslautern. Für die Pfälzer hat er 62 Pflichtspiele bestritten.

Guédé für zwei Spiele gesperrt

Definitiv nicht im Kader wird Karim Guédé stehen. Das DFB-Sportgericht hat Guédé für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt. Er hatte seinem Gegenspieler Martin Lanig von Eintracht Frankfurt am ersten Spieltag mit dem linken Unterarm in die Magengegend geschlagen. Schiedsrichter Florian Meyer hatte den Schlag nicht gesehen, aber der DFB-Kontrollausschuss hat nachträglich Anklage erhoben. Der SC Freiburg und Guédé haben das Urteil akzeptiert.