© Innenministerium Baden-Württemberg

Freiburg: Jugendhilfswerk erhöht Druck auf Gall im Fall Ametovic

Im Fall der aus Freiburg abgeschobenen Familie Ametovic steigt der Druck auf das baden-württembergische Innenministerium. Das Jugendhilfswerk hat dem Ministerium eine gemeinsame Reise nach Serbien vorgeschlagen, wo die 7-köpfige Familie derzeit lebt. Innenminister Reinhold Gall soll persönlich mit dabei sein, hieß es in einem Brief an ihn. Die Familie soll in der serbischen Stadt Nis unter menschenunwürdigen Verhältnissen leben. Anders als vom Innenministerium angegeben, soll die Mutter der sechs Kinder bisher kein Wohnungsangebot erhalten haben.