© DRF

Freiburg: Immer mehr Einsätze für Luftretter

Der Freiburger Hubschrauber der DRF Luftrettung hat im vergangenen Jahr mehr als 1.300 Einsätze geflogen. Das sind rund fünf Prozent mehr als 2012. Am häufigsten wurde „Christoph 54“ wegen Herzinfarkten oder Hirnblutungen alarmiert. Neben Freiburg gibt es in Baden-Württemberg sechs weitere Hubschrauber der DRF Luftrettung. Sie flogen 2013 insgesamt rund 8.800 Einsätze. Die DRF Luftrettung ist eine gemeinnützige Organisation und ist an 30 Standorten in Deutschland und Österreich vertreten.