© banglds - Fotolia.com

Frau auf dem Nachhauseweg in Basel vergewaltigt

Sie befand sich in der Nacht auf Sonntag nach einem Diskobesuch auf dem Nachhauseweg, als die Unbekannten sie angesprochen haben:

Ein junger Mann soll in Basel am Wochenende eine Frau in der Nähe des Güterbahnhofs vergewaltigt haben. Zusammen mit einem zweiten Gesuchten soll er die Partygängerin auf dem Nachhauseweg bei einer Straßenbahnhaltestelle angesprochen haben. Einer der beiden Männer war daraufhin davongerannt - warum, ist noch unklar.

Der ältere von beiden soll die Frau im Anschluss dann gepackt haben und sich an ihr vergangen haben, schreibt uns die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt. Das Opfer wurde dabei verletzt und musste sich später im Krankenhaus behandelt lassen.

Öffentliche Fahndung nach den Verdächtigen eingeleitet

Der mutmaßliche Vergewaltiger konnte unmittelbar nach dem Verbrechen zu Fuß entkommen. Die Ermittler beschreiben ihn und seinen mutmaßlichen Komplizen als dunkelhäutige Männer mit gepflegtem Erscheinungsbild. Beide haben Deutsch gesprochen, der jüngere allerdings nur gebrochen.

Der Hauptverdächtige war um die 30 Jahre alt, hatte einen kleinen Bart und eine markante Nase. Zum Tatzeitpunkt soll er blaue Jeans angehabt haben, mehr ist über seine Kleidung nicht bekannt. Der andere Mann, der vorher weggelaufen war, müsste um die 25 Jahre alt gewesen sein und trug ein schwarz-graues T-Shirt. Hinweise bitte direkt an die Kripo in Basel unter Tel. +41 61 267 71 11.

(fw)