© TV Südbaden

Europa: Strafzettel zukünftig aus dem Ausland?

Verkehrssünder sollen künftig europaweit verfolgt werden - Wer mit dem Auto im Ausland unterwegs ist und geblitzt wird, über eine rote Ampel fährt oder mit Alkohol am Steuer erwischt wird, soll dafür schneller belangt werden als bisher. Das EU-Parlament hat dafür heute den Weg freigemacht und einer neuen Grundlage zum Datenaustausch unter den Ländern zugestimmt. Damit können Verwaltungsbehörden Informationen über Autobesitzer austauschen. Deutsche müssen Strafzettel aus dem Ausland aber kaum fürchten. Nach deutschem Recht muss die Schuld einem Fahrer nachgewiesen werden, nicht dem Halter.

© TV Südbaden