Erneute Auswärtsniederlage

Der SC Freiburg verliert erneut auswärts. Gegen Borussia Dortmund gab es eine 3:1-Niederlage für die Mannschaft von Christian Streich.

Gleich die ersten Aktionen im Spiel gehörten aber dem mutig auftretenden Gast aus Freiburg. Amir Abrashi schoss in der 1. Minute am Tor von Roman Bürki vorbei. Zwei Minuten später musste der BVB-Keeper erneut klären, dieses Mal gegen Petersen.  In Spielminute 5 war es dann Vincenzo Grifo, der Bürki erneut prüfte. Dortmund gewann danach die Sicherheit im Spiel zurück und kontrollierte mehr und mehr das Geschehen. Besonders der junge Emre Mor tauchte mehrmals gefährlich vor Alexander Schwolow im Freiburger Tor auf.  Freiburg hielt mutig dagegen, Abwehrspieler Çağlar Söyüncü spielte dieses Mal sicherer und selbstbewusster als in der Partie gegen Köln und klärte mehrmals gegen die Westfalen. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte ging Dortmund dann durch Pierre-Emerick Aubameyang nach Vorarbeit durch Dembelé in Führung.

Die zweite Hälfte ging munter los, beide Mannschaften setzten das Tempo aus der ersten Hälfte fort. In der 53. Minute erhöhte Dortmund auf 2:0. Castro konnte auf Lukasz Piszczek in den Strafraum passen, der den Ball an Schwolow vorbei über die Linie beförderte. Maximilian Philipp hielt die Hoffnung der Freiburg auf Punkte aus Dortmund in der 60. Minute am Leben, als er nach Vorarbeit von Janik Haberer zum 2:1-Anschlusstreffer traf.  Aubameyang zeigte auf der Gegenseite mehrmals seine Klasse und brachte die Freiburger Abwehr und Schwolow im Tor immer wieder in Bedrängnis. In der 76. Minute vergab er eine Riesenchance, als er Niedermeier mit einer blitzschnellen Drehung aussteigen ließ und den Schuss in Rücklage knapp am Tor vorbeisetzte.

Freiburg blieb bis zum Schluss im Spiel. Die Entscheidung fiel in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Raphael Guerreiro. Der Franzose traf mit dem linken Fuß zum 3:1-Endstand. Schiedsrichter Christian Dingert pfiff nach 94 Minuten im Signal-Iduna-Park ab. Freiburg  hat mutig gegen die Favoriten aus Dortmund gespielt und kann sich nun auf die kommende Aufgabe gegen Eintracht Frankfurt zuhause im Schwarzwald-Stadion vorbereiten.