© Fotolia.com

Mainz: Ein Drittel der Eltern liest kaum noch vor

Viele Eltern in Deutschland lesen ihren Kindern nur selten oder gar nicht vor. Das ist das Ergebnis einer Studie der Stiftung Lesen. Das ernüchternde Ergebnis bezieht sich dabei sowohl auf Eltern aus bildungsfernen Schichten als auch auf Akademikerfamilien. Demnach werden in 30 Prozent der Familien den zwei- bis achtjährigen Kindern fast nie vorgelesen. Seit der ersten Vorlesestudie 2007 ist der Anteil allerdings gestiegen.