© Sandor Jackal - Fotolia.com

Berlin: Neuwagen verbrauchen mehr Sprit als angegeben

Neue Autos verbrauchen mehr Sprit als von den Herstellern angegeben. In den vergangenen zehn Jahren ist der Durchschnittsverbrauch auf dem Papier von 6,8 auf 5,4 Liter gesunken und damit um zwanzig Prozent. Die Wirklichkeit sieht aber anders aus – berichtet die AUTOBILD. Auf der Straße ist der Verbrauch im gleichen Zeitraum demnach nur um acht Prozent gesunken. Als Ursache wird der steigende Druck auf die Autobauer angegeben. Außerdem werden die Modelle wegen neuer Technik immer schwerer und leistungsstärker.