© www.edathy.de

Berlin: Hinweise aus Kanada führten zu Edathy

Der SPD-Politiker Sebastian Edathy ist offenbar durch Hinweise aus Kanada ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Edathys Name sei bei Ermittlungen gegen einen internationalen Kinderpornoring aufgetaucht, berichtet der Spiegel. Am Montag wurden seine Büro- und Geschäftsräume durchsucht.
Sebastian Edathy geht in die Offensive. Der SPD-Politiker hat die Staatsanwaltschaft Hannover heftig kritisiert. Die Hausdurchsuchungen seien „unverhältnismäßig“ und widersprächen rechtsstaatlichen Grundsätzen, sagte Edathy SPIEGEL ONLINE.