©  baerliner - Fotolia.com

Berlin: Debatte um „Armutszuwanderung“ geht weiter

Der Streit um die Freizügigkeit in Europa und die von der CSU befürchtete Armutszuwanderung aus Bulgarien und Rumänien geht weiter. Die CSU denkt über eine dreimonatige Sperrfrist für Sozialhilfe und ein Wiedereinreiseverbot für ausgewiesene Betrüger nach. In die Debatte über die mögliche Armutszuwanderung hat sich jetzt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeschaltet. Sie habe mit Vizekanzler Sigmar Gabriel vereinbart, einen Ausschuss einzusetzen, der sich mit möglichen Maßnahmen befasst, sagte heute ein Regierungssprecher.