©  baerliner - Fotolia.com

Deutsche Politiker nach NSA-Spionage misstrauischer

Nach neuen Enthüllungen über Spähaktionen des US-Geheimdiensts NSA werden deutsche Politiker immer misstrauischer. Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses im Bundestag, Patrick Sensburg sprach von direkter Spionage durch die NSA. Der U-Ausschuss müsse nun prüfen, ob das immer noch der Fall ist. Der CDU-Politiker geht außerdem davon aus, dass nicht nur die Amerikaner direkt in Deutschland spionieren, sondern dass auch andere Länder Vergleichbares machen. Bundesinnenminister De Maiziere sagte dazu am Morgen: "Wir sind misstrauischer geworden". Die  NSA hat nach Informationen von Wikileaks nicht nur Kanzlerin Merkel ausgespäht, sondern weite Teile der gesamten Bundesregierung. Die Rede ist von insgesamt 69 Telefonnummern.

©  baerliner - Fotolia.com