Europa-Park, Sommersaison 2017, © Europa-Park

Der Europa-Park in Rust startet in seine Sommersaison 2017

Viele Achterbahn- und andere Adrenalinfans haben bereits sehnsüchtig seit dem Winter darauf gewartet:

Am Samstag, dem 1. April startet der Europa-Park in Rust in seine nächste Sommersaison. Der Freizeitpark hat vorab am Freitag sein neues Megaprojekt ein wenig genauer der Presse vorgestellt. Was bisher in Fankreisen schon unter dem Arbeitstitel „Projekt V“ bekannt wurde, ist ein geplantes neues Fahrgeschäft im deutschen Themenbereich mit dem Namen „Voletarium“.

Neuheit: Wilder Mix aus Flugsimulator und 4D-Kino

Dieser leitet sich vom lateinischen Begriff für Fliegen ab und soll den Besuchern genau das bieten: In einer Art Mischung aus Flugsimulator und 4D-Kino mit Achterbahn-Anleihen sollen die Fahrgäste sich in die Lüfte begeben – und das gleich im doppelten Sinne. Auf einer XXL-Leinwand laufen eigens gedrehte und animierte, hochaufgelöste Flugaufnahmen über der europäischen Landschaft.

Gleichzeitig begeben sich die Besucher in bis zu 30 Meter Höhe. In mehreren vertikalen Ebenen sitzen oder hängen sie in fast frei beweglichen Sitzreihen, die an die ersten Flugapparate der Neuzeit erinnern sollen.

Europa-Park- und Mack-Media-Geschäftsführer Michael Mack ist es wichtig mit der neuen Attraktion eine Geschichte zu erzählen. Nämlich die des fiktiven Professors Nikolajew, der beweisen soll, dass nicht etwa die amerikanischen Gebrüder Wright, sondern das deutsche Erfinderpaar Eulenstein im Jahr 1825 den ersten bemannten Flug eines Flugzeugs durchgeführt haben.

Die Betreiberfamilie Mack legt dabei einen hohen Wert darauf ihre Besucher über möglichst viele Kanäle anzusprechen: Neben dem eigentlich Fahrgeschäft begleitet eine Filmserie, eine App-Erweiterung, eine neue Coastiality-Fahrt für die Virtual-Reality-Achterbahn Alpenexpress, sowie bald auch ein geplantes Spiel für Smartphones und Tablets die Idee.

Auch Shows und Attraktionen noch einmal überarbeitet

Darüber hinaus bietet Deutschlands größter Freizeitpark in diesem Sommer über 100 Attrationen und Shows in den 15 bekannten europäischen Themenbereichen an. Viele wurden davon noch einmal überarbeitet. So dreht sich im Traumzeit-Dome ab sofort alles um das physikalische Phänomen der Schwerkraft. Die Parade mit Ed Euromaus und seinen Freunden erhält eine neue Choreografie und neue Musik.

Wichtelhausen erhält einen neuen Bahnhof, die Deutsche Allee eine zusätzliche Einkaufspassage. Und auch an den bekannten Veranstaltungen wie den Horrornights wird weiter gefeilt. Hier dürfen sich Fans auf eine neue Version mit dem verheißungsvollen Namen „Traumatica“ einstellen.

Spatenstich für den neuen Wasserpark steht schon bald an

Auch in Sachen des geplanten Wasserparks neben dem bisherigen Gelände des Europa-Parks geht es voran. Bereits übe 20 Millionen Euro sind geflossen, um die grundsätzliche Infrastruktur wie Leitungen und Anschlüsse bereitzustellen und das riesige Grundstück auf den Bau vorzubereiten.

Parkmitbegründer Roland Mack rechnet im baden.fm-Interview damit, dass der erste Spatenstich schon in den nächsten Wochen erfolgen kann. Während das vorgesehene neue Hotel dann bereits ab Frühjahr 2019 öffnen könnte, steht für den gesamten Wasserpark bisher nur vage das Jahr 2019 im Raum.

GEWINNSPIEL:

Zu gewinnen gibt es 1×2 Karten für den Europa-Park. Einfach folgende Frage richtig beantworten und mit etwas Glück gewinnen.

Wie heißt das neue Fahrgeschäft in unserem Video aus dem Europa Park Rust?

Einsendeschluss ist der 7.4.2017 um 14:00 Uhr – Der Gewinner wird unmittelbar kontaktiert.

*

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt sein